MEHR ALS 200 JAHRE..

14.01.2017

Die Renovierung ist abgeschlossen und unsere Zimmer strahlen wieder.

Auch die Flure haben einen neuen Anstrich bekommen.

13.12.2016

Die Hotelzimmer werden renoviert, wir sind gespannt!

02.06.2016

Eröffnung des neuen Restaurants "Hans im Glück"

Alle sind glücklich!

01.01.2016

Das Restaurant wird geschlossen.                                                                       Neueröffnung unter einem neuen Pächter von Hoepfner wird geplant.

Eine Renovierung der Hotelzimmer steht bevor. Alle sind sehr gespannt.

01.11.2014

Herr Baral gibt das Restaurant ab. Herr Goldenberg übernimmt. Hotel & Restaurant sind wieder vereint.

18.11.2011

Offizielle Eröffnung des Restaurants.

Die erste Bürgermeisterin Frau Mergen erklärt im Gespräch, dass sie sich schon vorstellen könne, das benachbarte Haus der Fraktionen für eine Erweiterung des Hotels zu verkaufen.

Den Fassanstich meistert Frau Mergen mit zwei kräftigen Schlägen.                                 

11.11.2011

Eröffnung Restaurant Kaiserhof mit neuen Gastronomie-Partnern, den Herren Baral und Prüfert. Eine Woche läuft der Testbetrieb bis zur Eröffnungsfeier.

Ende 2010

Übernahme des Hotels Kaiserhof durch Alfred Goldenberg.

Erneut umfangreiche Renovierungsarbeiten, um stets auf der Höhe der Zeit zu bleiben.

Von Anfang an gute Entwicklungen, gestärkte durch die Zusammenarbeit mit den anderen Hotels der Familie in Karlsruhe (Astoria Hotel, Aviva Hotel, Elite Hotel) Damit wird die Familie zum größten Anbieter von Hotelübernachtungen in Karlsruhe.

2009

An Silvester verlässt die Familie Hechler das Haus im Hinblick auf die durch den Bau der U-Strab zu erwartenden Beeinträchtigung.

2004

Bürgermeister Ullrich Eidenmüller macht eine gemeinsame mit Dr. Friedrich Georg Hoepfner entwickelte Idee und kocht „Badische Sushi“ im Kaiserhof. Das Publikum war nur vorübergehend begeistert.

2003

Eine komplett neue Küche mit Induktionsherd und anderen Finessen wird eingebaut.

Man feiert eine große Küchenparty.

Oktober 2000

Der Kaiserhof wird ein Vier-Sterne-Haus; die grundlegende Renovierung und Erweiterung des Hotels wird mit der Einweihung des Neubautraktes abgeschlossen. Marcel Kazda kommt vom Berliner „Harkelin“ nach Karlsruhe zurück und wird Küchenchef. Neues Corporate Design („Zu Gast bei Freunden“) und renovierte Zimmer. Das Geschäft finanziert die Sparkasse Karlsruhe, welche ebenso wie die Brauerei etwas 200 Jahre alt ist. Dennoch veranstaltet die Volksbank ihre Weihnachtsfeier im Kaiserhof - badische Liberalität!

1998

Wegen des guten Geschäftsgangs fragt Dr. Friedrich Georg Hoepfner beim Nachbarn in der Hebelstraße an, ob man deren Haus kaufen und in Hotelzimmer verwandeln könne. Die Stadt als neuer Eigentümer zögert und macht darauf aufmerksam, dass das Haus mindestens 2 Mio. DM kosten würde. Das Geschäft kommt wieder nicht zustande.

1997                                                                                                                             Horst und Petra Hechler übernehmen den Kaiserhof, die rund dreijährige Umbauphase beginnt. Die Innen-Einrichtung entwirft Cordula Hoepfner.

1986

Den Kauf des daneben liegenden Wohnhauses, in dem heute die Fraktionen residieren, lehnt Dr. Friedrich Georg Hoepfner ab.

1985

Horst Hechler kommt in den “Kaiserhof“ und wird später Küchenchef des renommierten Hauses unter Willi Schofer. Am Arbeitsplatz lernt er seine spätere Ehefrau kennen.

1976

Der bekannte Freiburger Gastronom und Hotelier Roland Burtsche unterschreibt einen Pachtvertrag.     Der Ruf des “Kaiserhofes“ als Hort badischer Gastlichkeit und feiner Küche startet jetzt. Leonore Hoepfner richtet die Zimmer wieder neu ein.

1975

Die Gastronomie des “Kaiserhofs“ wird unter Leitung eines Schweizer Architekten aus dem Umfeld von Mövenpick modernisiert.

1972

Walter Geyer übernimmt.

1951

Allbrecht Hoepfner übernimmt als eine vordringlichsten Aufgaben den Wiederaufbau und die völlige Erneuerung des Komplexes. Er lässt die Fassade nach alten Plänen rekonstruieren. Kurz darauf wird das Nachbarhaus in den Komplex integriert und dort die “Hebelstube“ eröffnet. Den Kauf des daneben liegenden Wohngebäudes, in dem heute die Fraktion residieren, lehnt er wegen des weit überhöhten Preises (leider) ab. Es hätte damals DM 40.000 gekostet.

Carl und Martha Schenk, die den “Kaiserhof“ schon vor dem Krieg bewirtschafteten, gehen in die Annalen der Karlsruher Gastronomie ein. Der “Kaiserhof“ wird zum Hotel. Die Schenks bewirtschaften das gastliche Haus rund 25 Jahre lang. Die Hotel - Einrichtung wird durch Leonore Hoepfner mit Hilfe des Architekten Grossklaus immer wieder erneuert.

1948

Fritz Hoepfner, der Sohn des Kommerzienrates, verbindet das Eckhaus mit dem Nebengebäude und schafft damit einen neuen Komplex.

1944/45

Die Häuser werden fast restlos zerstört.

1920

Das Pächterehepaar Nied macht den “Kaiserhof“ zusammen mit der Hoepfner Bräu zum kulinarischen Treffpunkt Karlsruhes.

31.1.1898

Kommerzienrat Friedrich Hoepfner, der Erbauer der Hoepfner - Burg, erwirbt die Immobilie. Sie wird zum zentralen Hauptausschank der Privatbrauerei Hoepfner.

Bis 1896

Wechselvolle Geschichte der Gebäude, es landet nach zwei Zwischenbesitzern wieder beim Weinhändler Schwarz.

1888

Die markgräflich badische Hauptkasse verkauft sämtliche Gebäude an den Weinhändler Johann Schwarz zum Preis von 320.000 Mark.

1819

Großherzog Ludwig bringt „für alle Zeiten“ die Verwaltung des fürstlichen Hausgutes im Gebäude unter, später kamen zum „Fideikommiss“, wie die Behörde hieß, die Domänenkanzlei und die „Registraturkisten und sonstige Mobilien“.

1804

Schwindt verkauft das Anwesen an die „Herren Markgrafen Friedrich und Ludwig“.

1785

Jeremias Müller, der Schöpfer der kleinen Kirche, baut das Haus Ecke (heutige Hebel-/Karl-Friedrich-Straße) für den „marmorierer“ Schwindt. Zeugnis jener Zeit sind heute nur noch das Eingangsportal in der Hebelstraße und das Kellergewölbe.

 

KONTAKT & ANFAHRT

Hotel Kaiserhof | Karl-Friedrich-Str. 12 | 76133 Karlsruhe | Tel.: +49(0)721 91700 | Fax: +49(0)721 9170150 | E-Mail: info@hotelkaiserhof-ka.de | Impressum | AGB | Anfahrt

 

Bitte beachten Sie, dass es zu Lärmbelästigungen und Einschränkungen durch den U-Bahn Bau in der Umgebung unseres Hotel kommen kann.

Hotel Kaiserhof     Karl-Friedrich-Str. 12

76133 Karlsruhe

Tel.: 0721 9170 0

info@hotelkaiserhof-ka.de

Hotelbewertungen